Käsespätzle

Käsespätzle

Egal ob als Beilage oder einfach eine große Portion als Hauptgericht, Käsespätzle gibt es bei mir regelmäßig. Für mich müssen Käsespätzle immer richtig schön „schlotzig“ sein. Es gibt natürlich richtig viele Varianten, alleine schon bei der Wahl der Spätzle ist eigentlich alles möglich was es so an Spätzle(Nudel)-Formen gibt. Ebenso beim Käse von mild bis richtig würzig ist eigentlich alles erlaubt. Hier möchte ich euch nun meine Variante vorstellen.

Zutaten:

  • 500g schwäbische Knöpfle
  • 150g Bergkäse (6 Monate gereift)
  • 150g Le Gruyere (6 Monate gereift)
  • 2 Zwiebel
  • 2 Lauchzwiebel
  • 250ml Cremefine zum Kochen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Butterschmalz
  • Wasser

Zubereitung:

Zuerst kochen wir die Knöpfle in Salzwasser, hier ist es wichtig die Knöpfle aus dem Wasser zu nehmen, wenn Sie noch gut biss haben. Kochzeit lt. Packung ca. 15 Minuten, nach ca. 10 Minuten habe ich Sie aus dem Wasser genommen. Sonst hat man nachher „Knöpflebrei“.

Nun werden die Zwiebel und die Lauchzwiebel geschnitten. Als erstes geben wir die Zwiebel in eine Pfanne mit Butterschmalz und machen die Zwiebelschmelze. Das ganze bei mittlerer Hitze und wir geben eine Prise Zucker und etwas Wasser dazu, das gibt für mich die perfekte Konsistenz und der Zucker verstärkt die leichte Süße der Zwiebel. Hat die Zwiebelschmelze dann eine schöne Farbe und die Zwiebeln sind weich, geben wir noch die Lauchzwiebel dazu. Nach 2-3 Minuten nehmen wir die fertige Zwiebelschmelze dann aus der Pfanne und stellen Sie beiseite.

Jetzt geben wir die Knöpfle in die Pfanne und reiben den Käse dazu. Dabei immer wieder umrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Cremefine dazugeben. Sind alle Zutaten komplett verarbeitet das ganze nochmals kräftig durchrühren und die Zwiebelschmelze dazu geben.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.